Skip to content

Die funktionelle Medizin – Medizin des 21. Jahrhunderts

Was ist die funktionelle Medizin? Die funktionelle Medizin bestimmt, wie und warum Krankheiten überhaupt erst entstehen und stellt die Gesundheit wieder her, indem sie diese Krankheiten in ihren Ursachen für jeden Menschen individuell bekämpft. Im Modell der funktionellen Medizin steht der Patient im Mittelpunkt. Sie ist hochindividualisiert und wissenschaftlich fundiert und versetzt Patienten sowie Ärzte in die Lage, zusammen zu arbeiten, um der individuellen Krankheit (oder vielmehr: der individuellen Gesundheit) auf den Grund zu gehen. Diese Medizin verlangt ein detailliertes Bild vom Patienten in den Bereichen der Genetik, der Biochemie aber auch des Lebensstils.

Mit dieser Analyse lässt sich ein individueller Behandlungsplan mit großem Therapieerfolg entwickeln. Indem die Krankheitsursachen therapiert werden, statt deren Symptome, ist das Ziel, die Komplexität einer Krankheit zu erforschen. So kann ein Zustand etwa mehrere Ursachen haben, genauso kann eine Ursache mehrere Folgen haben. Als Ergebnis ergründet und bekämpft die funktionelle Medizin die unterschiedlichen Manifestationen einer Krankheit in jedem einzelnen Individuum.